Weitere Seiten

Samstag, 27. Januar 2018

Der Schwarze Thron: Die Königin | Kendare Blake

Neues Jahr, neues Glück!
Oder wohl eher: Neue Vorsätze, die Ich mache und breche.
Einer davon, dass Ich mich endlich ein bisschen mehr auf meinen Blog konzentriere. Ich schreibe nur Rezensionen, während andere Blogger fantastische Postings über Leben, Fakten und Quotes ihrer Lieblingscharaktere oder Buchreihen zeigen. Mein Neid an euren Ehrgeiz. 

Also! Der zweite Teil der Reihe um Fennbirn, der neuen Besetzung des Schwarzen Throns. Also nochmal Achtung! Es handelt sich hierbei um die Rezension eines zweiten Teils! Spoiler' dich nicht selbst, lies es nur, wenn Du bereits Teil eins "Der Schwarze Thron: Die Schwestern" gelesen hast.

Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn.
Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin - doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten.
Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt - nun muss sich jede Königin entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück.

Titel: Der Schwarze Thron Die Königin
Originaltitel: One Dark Throne
Autor: Kendare Blake
Verlag: Penhaligon
Erschienen: 25.09.2017
Preis: 14,99€
Seiten: 508
Bewertung: 4 von 5

Sehnlichst erwartet, habe Ich den zweiten Band der Reihe als Geschenk erhalten und musste gar nicht groß über den Plot des ersten Bandes grübeln. Die Ausgangssituation: Arsinoes Unfähigkeit, wodurch Mirabella glaubte, dass Sie sie umbringen wollte. Mirabella, die Begabte der drei Schwestern und zuletzt Katherine. Die Verstoßene, abgemagerte Giftmischerin, oder eben nicht Giftmischerin?

Am Ende von Teil Eins wurden wir vor viele Tatsachen gestellt, zum Beispiel, dass Arsinoe Gift nicht umbringen kann und Katherine eine seltsame Verbindung zu ihrer Schlange Liebchen verspürt.

Ein Zufall

In diesem Band geht es hauptsächlich darum, wie Katherine zurück kehrt und wie sie zunehmend stärker wird. Die Frage die man sich stellt: Was ist in der Brecciaspalte passiert?

Die Gaben der Drei werden weniger angesprochen, es geht nun hauptsächlich um die Schwestern und deren aufeinander treffen. Da wäre aber noch Jules, die wohl stärkste Naturbegabte ihrer Zeit und natürlich die Männer. Ein wehleidiges Thema, da letztendlich relativ früh klar wird, wohin die Reise gehen soll (wenn Ihr versteht, was ich meine) und wir werden dahingehend nicht überrascht.

Ein weiteres Mal lernen Wir die Niedere Magie kennen und lernen zu verstehen, was sie zum Nachteil bewirken kann und weshalb es doch einige gibt, die sie stehts nutzen.

Zum Gröberen: Schreibstil und Handlungsstrang
Der Schreibstil ist wie bereits in Teil eins, sehr fesselnd und gut zu lesen. Der Handlungsstrang beginnt nach Beltane und endet vor Ablauf der Frist zur Krönung. Im Großen und Ganzen sehr gut zu lesen!

Irgendwie habe Ich mehr von diesem Teil erwartet. Die Klärung rund um Katherine fand ich etwas suspekt und merkwürdig, gerade wenn man das "Ende" bedenkt und ich hoffe dass der Dritte Teil mehr Aufschluss auf deren Mutter gibt und wir vor Allem mehr über Katherine erfahren. Sie war meine Lieblingsfigur nach Band eins.

Da es mir dennoch sehr gefallen hat, vergebe Ich 
4 von 5 Sternen. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Daughter Of The Pirate King | Tricia Levenseller

Hallo Ihr! In letzter Zeit bin ich öfter mal zum lesen gekommen, allerdings fehlen hier einfach alle Rezensionen. Die sollen nun folg...