Weitere Seiten

Donnerstag, 28. Dezember 2017

Das Lied der Krähen | Leigh Bardugo | Rezension

Guten Abend Ihr Lieben! 
Nach langer Inaktivität möchte Ich nun zurückkehren und euch an meinen gelesenen Schätzen teilhaben lassen.

»Das Lied der Krähen« habe Ich begonnen, wenige Tage bevor die Leserunde zu »HEX« begonnen hat. Leider brachte letzteres eine kleine Leseflaute mit sich.

»Das Lied der Krähen« ist eindeutig ein Roman, an dem man nicht vorbei gekommen ist. Wer bereits die »Grischa« Reihe von L. Bardugo kennt, wird dieses Buch ebenfalls zu schätzen wissen. Aber nun zu den Fakten.

Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej …


Titel: Das Lied der Krähen
Originaltitel: Six of Crows
Autor: Leigh Bardugo
Genre: Fantasy
Verlag: Knaur
Seitenzahl: 581
Erschienen: 27.09.2017 
Preis: 14,99€

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Die Protagonisten dieses Romans sind einige, sie könnten kaum unterschiedlich sein. Zugehörig einer Bande, genannt »die Dregs« ist Dirtyhands, Mr. Kaz Brekker der wohl durchdachteste Charakter dieses Romans, da er auch Charakterzüge besitzt, die die Autorin selbst bestimmen.

Nina und Matthias, Jesper und Inej
Jeder dieser Personen beinhaltet eine besondere Fertigkeit, auch wenn diese nicht gleich offensichtlich scheint. Sie kamen zu den Dregs aus den unterschiedlichsten Gründen, darunter Inej Ghafa, die von Kaz befreit wurde und fürs Erste beigetreten ist.

Die Story wird im Klappentext bereits angeschnitten, Ziel einer Unternehmung soll die Befreiung eines Grischas sein und natürlich winkt viel. 

Die Charaktere entwickeln sich stetig weiter und man kommt nicht aus dem Lesefluss raus, weil die Geschichte auch nie stehen bleibt. Ein Pluspunkt an dieser Stelle.

Eine eindeutige Liebesgeschichte findet man allerdings nicht in diesem Roman. Es ist fantastisch abenteuerlich und das Ende lässt auf noch mehr hoffen. 
Denn das Geld ist nicht der einzige Grund für die Teilnahme an der Rettungsaktion, zumindest nicht für Kaz...

Kaz selbst stammt aus ärmlichen Verhältnissen, auch wenn er es nicht offen zugibt und ist stets an seinem Eigenwohl und das einiger Weniger interessiert. Tatsächlich ist er wohl trotzdem mein Lieblingscharakter, stets arrogant, wissend und vor allem uneinschätzbar.

Viel erfahrt ihr leider nicht in meiner Rezension, dafür war die Handlung der Geschichte zu entwickelt, sodass ich Spoiler vermeiden möchte!

Es war den Hype absolut wert und für mich eine wirkliche gute Unterhaltung, zumal mich ein vorheriges Buch langweilte.
Für Dirtyhands und sein Phantom, eine großartige Unternehmung und eine fantastische Geschichte vergebe ich 

für »Das Lied der Krähen« 4,5 von 5 Sternen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Daughter Of The Pirate King | Tricia Levenseller

Hallo Ihr! In letzter Zeit bin ich öfter mal zum lesen gekommen, allerdings fehlen hier einfach alle Rezensionen. Die sollen nun folg...