Weitere Seiten

Samstag, 6. Mai 2017

Rezension: Morpheus von Jilliane Hoffman

Allgemeines


Hi Ihr! 
Letzte Woche konntet Ihr meine Rezension von Cupido lesen und heute habe Ich mich dazu bewegt auch Morpheus, den zweiten Band der Reihe zu rezensieren. Normalerweise ist mein Lesetempo langsamer, aber durch meinen Urlaub und die Story war ich quasi gezwungen ganz schnell weiter zu lesen, aber das werdet Ihr noch detaillierter erfahren.
Für alle, die Cupido von Jilliane Hoffman nicht gelesen haben oder noch lesen wollen, sollten ab hier nicht mehr weiterlesen.
Allen anderen hoffe Ich Geschmack auf das Buch zu geben und Ich würde mich wirklich sehr über Kommentare freuen. :-)

Klappentext


 Es ist zurück. Es lebt. Es tötet.

Ein Serienmörder, der korrupte Cops umbringt.
Eine Staatsanwältin mit einem dunklen Geheimnis.
Ein Monster, das im Todestrakt auf den Tag der Rache wartet.
Drei Jahre ist es her, dass die Cupido-Morde ganz Florida in Atem hielten. Jetzt schlägt das Grauen wieder zu. Kann C.J. Townsend ihm noch einmal entkommen?

Eckdaten


Titel: Morpheus
Autor/in: Jilliane Hoffman
Genre: Thriller
Erschienen: 11.01.2006
Verlag: Rowohlt
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
Bewertung:  4 von 5 Sternen!

Meine Meinung


Morpheus, der zweite Teil der Cupido-Reihe!
Nach Cupido wissen wir, dass C.J. Ihren damaligen Vergewaltiger mit Mittel zum Zweck hinter Gittern gebracht hat und dass der "echte" Cupido durch ihre Hand gestorben ist. 
Nun, hartes Ende. - Es warf bei mir direkt Zweifel auf. 
Warum der Psychologe? Was hat er mit der Leiche im Kofferraum zu tun gehabt und warum zur Hölle spricht er am Ende davon C.J. gern zu "nehmen" wo er sie doch umbringen will?
Verwirrend, wenn ich länger über Band 1 schwelge. 

Cupido war für mich ein klassisches 5-Sterne-Ding. Las sich gut, fesselte und begeisterte mich von Anfang an.
Morpheus schließt da nahtlos an, der Schreibstil ist wieder einmal absolut packend und man kann es kaum fassen wie die Seiten nur dahin fliegen.
Morpheus ist ein eigenständiger, neuer Killer der Cops ermordet.
Was das Ganze mit C.J. Townsend und Agent Falconetti zu tun hat?
Die beiden sind Ermittler und Staatsanwältin des neuen Falls, doch C.J. glaubt von Anfang an nicht wirklich an die Bandenrivalität, aus der die Morde hervor gehen sollen.

Der Hauptteil des Thrillers bezieht sich auf die Ermittlungen und die Zeit im Gerichtssaal.
Es klingt nicht gerade interessant, wo Ich das gerade schreibe, aber ist es allem Maße doch, also verzeiht meinen Schreibstil.
Am Ende von Cupido verlangt William Rupert Bantling ein neues Verfahren und natürlich kommt er in Morpheus nochmal ganz groß zur Sprache. Es trieb mir in manchen Situationen wirklich die Schamesröte ins Gesicht und Ich musste schlucken.
C.J. ist nicht mehr ganz wie in Cupido die taffe, starke Staatsanwältin. Ihre Fassade bröckelt und wenn Ihr wissen wollt warum es Ihr zunehmend schlechter geht und wie Sie sich mit den Verhandlungen schlägt, dann müsst Ihr das schon selbst erleben und lesen.

Mein Fazit


Es hat mir wirklich gut gefallen. Immer wieder hatte Ich Vermutungen, wie auch in Cupido, doch diesmal kam mir das Ende irgendwie zu abrupt.
Es war einleuchtend und sinnvoll, keine Frage, aber es war mir nicht ausführlich genug. Ich hätte mehr erwartet, gerade auch wegen dem Aspekt der zwischen Bantling und dem Psychiater. Ihr werdet wissen wovon Ich rede, wenn Ihr es gelesen habt. 
Alles in allem war es dennoch ein wirklich gut gelungener Thriller und deshalb gebe Ich für Morpheus 

4 von Sternen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Daughter Of The Pirate King | Tricia Levenseller

Hallo Ihr! In letzter Zeit bin ich öfter mal zum lesen gekommen, allerdings fehlen hier einfach alle Rezensionen. Die sollen nun folg...