Weitere Seiten

Dienstag, 28. März 2017

Rezension: Caraval von Stephanie Garber

Hallo ihr Lieben!



Dies soll sie also sein, meine erste richtige Rezension.
Wie fange ich an... Verzeiht mir bitte jetzt schon kommende Fehler in punkto Stil und Kreativität. 


Klappentext


Tritt ein in das gefährlichste Spiel der Welt!
Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ...


Eckdaten



Titel, sowie Originaltitel: Caraval
Autor/in: Stephanie Garber
Genre: Roman
Seitenzahl: 400
Erschienen: 20.03.2017 (in DE)
Verlag: Piper-Verlag
Preis: 14,99€ (broschiert)
Bewertung: 5 von 5 Sternen!


Meine Meinung



Caraval ist Teil 1 eines Zweiteilers, laut der Autorin auf Twitter. 
Gelesen habe Ich es auf englisch, deshalb seht ihr auf meinem Bild mein Cover unter dem Schutzumschlag. Bekommen habe Ich es aus einer Bookbox aus England (Fairyloot) und war sofort vom Klappentext begeistert.
Caraval beginnt mit einem Thema mit dem man sich sofort verbunden fühlt: Die Last in allem allein zu stehen.
Scarlett begeisterte mich von der ersten Seite an - Sie liebt ihre Schwester und würde alles für sie tun.

Die Geschichte nimmt langsam Spannung auf, man kann sich kaum Vorstellungen von Caraval machen, trotz allem was man darüber liest. Man fiebert in jedem Schritt den Scarlett macht mit und folgt ihr tief in Caraval und der Magie hinter der Geschichte.
Von vornherein war dieser Ort nicht wie erwartet - Sie sollte ihn gemeinsam mit ihrem Verlobten, den sie nie gesehen hat, betreten und das Spiel beginnen. So zumindest laut der Einladung des Masters von Caraval, Legend. 
Legend selbst hat eine eigene Verbindung zu der Familie von Scarlett, die bereits vorher bekannt ist. Er wird im Laufe der Geschichte nie als besonders nett, zuvorkommend oder gar menschlich beschrieben. 
Es wäre nichts besonderes wenn die Geschichte abliefe wie geplant: Scarlett spielt ihr Spiel gemeinsam mit ihrem Partner und gewinnt. Der Gewinn ist ein Wunsch - Egal was sie sich wünscht, möge in Erfüllung gehen. Reichtum, Freiheit, was immer man sich zu wünschen mag.

Es fällt mir nicht leicht es zu rezensieren ohne große Teile davon zu spoilern, daher nur wie folgt:
Caraval ist ein Ort an dem Magie, Wahnsinn, Lügen und viele Wahrheiten Platz finden. Es ist wie in eine andere Welt einzutauchen. Beginnt das Spiel, ist alles andere nebensächlich, oder auch nicht...

Mein Fazit


Eins der besten Bücher meines Jahres! Es gab für mich nichts auszusetzen. Am Ende gab es immer wieder Grund zur Verwirrung, aber ich finde - steige ich zu schnell durch den ganzen Plot, dann ist es schnell langweilig.
Nach dem Ende erwarte ich sehnsüchtig Teil 2.

Caraval - 5 von 5



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Daughter Of The Pirate King | Tricia Levenseller

Hallo Ihr! In letzter Zeit bin ich öfter mal zum lesen gekommen, allerdings fehlen hier einfach alle Rezensionen. Die sollen nun folg...